ECTS im Studium – das Punktesystem leicht erklärt

Aufträge seit 2019
Kundenbewertung /5
Akademische Experten

ECTS steht für European Credit Transfer and Accumulation System. Es ist dafür erstellt, für das Studium an europäischen Hochschulen ein allgemeines Anerkennungssystem zu schaffen. Dies bedeutet, es gibt Ihnen die Möglichkeit, an mehreren Hochschulen für einen Abschluss zu studieren.

Je nach Studiengang muss eine bestimmte Anzahl von ECTS-Punkten erreicht werden, um einen Abschluss zu sichern. Für einen Bachelor-Abschluss müssen Sie zwischen 180 und 240 Punkte vorweisen. Für einen Master-Abschluss sind zwischen 60 und 120 Punkte notwendig.

Die ECTS-Punkte werden in Deutschland zum Teil auch als Leistungspunkte oder Credit-Points benannt.

ECTS-Punkte im Bachelor und Master

Das Punktesystem erlaubt es internationalen Hochschulen innerhalb Europas die bereits erbrachten Leistungen richtig einzuordnen und zu vergleichen. So sind Sie in der Lage, übergangslos an mehr als einer Hochschule in der EU zu studieren, ohne zusätzliche Nachweise erbringen zu müssen. Wenn Sie etwa die ECTS Punkte für einen Master zum Teil in München und zum Teil in Barcelona gesammelt haben, können diese problemlos zusammengefügt werden.

Es ist wichtig, dass nicht jeder Studiengang die gleichen Punkte für einen Bachelor oder Master benötigt.

Wenn in der ECTS-Punkte-Tabelle für den Bachelorabschluss also 240 Punkte benötigt werden, müssen Sie in drei Jahren pro Semester 40 Punkte sammeln. Bei einem Masterabschluss werden in der Regel 120 Credits vergeben. Darüber hinaus bieten einige Studiengänge die Option, einen Master in einem Jahr mit 60 oder 90 Punkten zu absolvieren.
ECTS in Stunden

Um einen gleichbleibenden Standard zu sichern, wird jedem ECTS-Punkt ein bestimmter Zeitaufwand zugesprochen. In der Regel liegt dieser pro Punkt bei 25 bis 30 Stunden. Eine Lehrveranstaltung mit 3 Credits erfordert für das Semester entsprechend einen Aufwand von bis zu 90 Stunden.

Die Credits für die einzelnen Veranstaltungen setzen sich aus verschiedenen Teilen zusammen:

  • Präsenzzeit in der Veranstaltung
  • Nachbearbeitung
  • Vorbereitung
  • Gruppenarbeiten

Oft kann eine Bachelorarbeit oder Masterarbeit erst dann begonnen werden, wenn eine bestimmte Anzahl von ECTS-Punkten im Bachelor oder Master bereits gesammelt wurden. Die genauen Vorgaben können sich von Hochschule zu Hochschule leicht ändern. Darüber hinaus gibt es Unterschiede in verschiedenen Studiengängen.

ECTS-Punkte FAQ

Was sind ECTS-Punkte?
Die ECTS-Punkte sind ein Credit-System, über das die erbrachte Arbeitsleistung im Studiengang verifiziert wird. Die Punkte dienen dazu, einen internationalen Studienweg zu erleichtern. Außerdem können die Punkte ausschlaggebend für die Zulassung zur Abschlussarbeit sein.
Wie viele ECTS-Punkte brauche ich für den Bachelor oder Master?
Um einen Bachelorstudiengang abzuschließen, benötigen Sie zwischen 180 und 240 ECTS-Punkte. Um einen Masterstudiengang abzuschließen, werden zwischen 60 und 120 Punkten benötigt.
BAföG – wie viele ECTS-Punkte?
Um die staatliche Förderung für das Studium zu sichern, müssen bis zum Ende des 5. Fachsemesters 120 Punkte erreicht oder bis zum Ende des 6. Fachsemesters 150 Punkte nachweisbar sein. Der Leistungsnachweis muss erstmalig nach dem 4. Fachsemester erbracht werden. Zu diesem Zeitpunkt gilt es vor allem zu belegen, dass aktiv Leistung im Studium erbracht wird – unabhängig von der konkreten ECTS-Punktanzahl.
Hervorragend
Rückmeldungen von unseren Kunden. Lesen Sie hier eine Auswahl:
Beschreiben Sie kurz Ihre Anforderungen und wir erstellen in wenigen Stunden ein unverbindliches Angebot.
JETZT KOSTENLOS ANFRAGEN